Begonnen hat es im Alter von 13 Jahren mit dem Verschlingen von Bildbänden und der eigenen Dunkelkammer. Zuerst waren es einfach Lichtstimmungen die mich faszinierten. Später, bei meiner anfänglich rein tagesaktuellen Arbeit, bemerkte ich meine Vorliebe für das Inszenieren. Es folgten eine Studiobeteiligung und Auftragsarbeiten für Firmen aber auch Agenturen, vor allem jedoch die langjährige Tätigkeit für etliche Redaktionen auf dem Gebiet der inszenierten Porträts und die meisten führenden Wirtschaftsmagazine in ganz Deutschland.
"Alles ist in Bewegung" und zur Peoplefotografie hat sich die Beschäftigung mit dem bewegten Bild, eine Tätigkeit als Ausbilder und die Fotografie von "stummen" technischen Objekten gesellt. Die spielerische Freude am Arrangieren und Gestalten mit Licht ist geblieben, denn selbst eine vordergründig eher langweilige Industriemaschine lässt sich wunderbar inszenieren. Ich selber sehe mich als Dienstleister, dem es nicht einfach darum geht ein gutes Bild zu erstellen, sondern ich versuche die Frage zu beantworten, welches ist unter den gegebenen Umständen das beste Bild für welchen Zweck und meinen jeweiligen Kunden.

Jörg Ladwig

Jörg Ladwig - Fotograf Frankfurt